Das Kind - Begegnung mit deinen frühkindlichen Einflüssen

Sein Bewusstsein ist geprägt von dem Wunsch nach Zugehörigkeit, Leben, Sicherheit und Stabilität.

Es muss und möchte dazu gehören, davon hängt sein Überleben ab. Es ist existentiell abhängig von Fürsorge.

In bester Absicht steuert die Familie seine Entwicklung und lenkt viele seiner Handlungen in eine für sie wünschens- oder erstrebenswerte Richtung.

Oft geschieht das vermeintlich zum Wohl des Kindes, seine ursprünglichen Potentiale und Begabungen werden dabei aber häufig übersehen und unterdrückt.

Ihm bleibt nichts anderes übrig, als diese zu verstecken.

Dieser Phase begegnen wir, indem wir die Überlebensstrategien und Anstrengungen des Kindes anerkennen.

Wir schätzen und sehen, was es mit seinem Verzicht und seiner Opferbereitschaft geleistet hat.

Es hilft nicht, wenn wir im Mitleid verharren oder darum trauern wie es dort war. 

Ohne Vorwürfe oder Zweifel stimmen wir allem zu und nehmen das Kind mit Liebe und Achtsamkeit.